• Heizungssysteme – angepasst an Ihre Bedürfnisse

    Lassen Sie sich von unseren Experten beraten und finden Sie gemeinsam mit ihnen die passende Heizung für Ihr Zuhause.

    3HEADER_Montage_stk112266rke_22_2.jpg

Jetzt nachhaltig werden

Auf steigende Energiekosten und Versorgungsschwankungen gibt es eine Antwort: mehr Unabhängigkeit! Unsere Energie-Experten beraten Sie ausführlich, wie Sie wirtschaftlich klug Ihre Unabhängigkeit vergrößern.

Die Entscheidung für ein bestimmtes Heizsystem sollte gut überlegt sein. Mit der kompetenten Hilfe eines Energie-Experten findet man zukunftssichere Lösungen.

Wie finde ich das passende Heizungssystem?

Sich auf eine neue Heizung festzulegen beinhaltet viele Fragen und Entscheidungsmöglichkeiten. Bewährte Techniken, die auf fossilen Brennstoffen wie Öl oder Gas basieren, sind dabei längst nicht die einzigen Optionen. Photovoltaik, Solarthermie oder der innovative Energie-Manager SolvisMax sind zukunftsweisende Alternativen, die mit regenerativen Energien arbeiten. Aber auch Pelletheizungen oder Blockheizkraftwerke (BHKW) könnten für Sie in Frage kommen. Welche Technik Ihre Bedürfnisse letztlich perfekt abdeckt, wie eine Wärmepumpe eigentlich arbeitet  oder ein BHKW funktioniert, wissen unsere Energie-Experten. Gerne helfen Sie Ihnen mit einer Vielzahl smarter Lösungen und Antworten bei der Wahl des passenden Systems.

Brennwertkessel – so funktioniert’s!

Werden Erdgas und Öl verbrannt, entsteht Wärmeenergie. Zusätzlich entsteht Wasserdampf, der sich aus der Verbindung des im Brennstoff enthaltenen Wasserstoffs und des Sauerstoffs aus der Verbrennungsluft bildet und ebenfalls Wärmeenergie enthält. Während herkömmliche Heizungsanlagen die heißen Abgase durch den Kamin ausstoßen und die Energie damit verloren geben, machen sich moderne Brennwertgeräte die Wärmeenergie des Wasserdampfs zunutze und kühlen ihn so lange ab, bis er kondensiert und als Wasser aufgefangen wird. Die Kondensation erzeugt wiederum Wärme, die schließlich der Heizwärme zugegeben wird.

Prinzip Brennwertkessel Graffiti Quadrat

Pelletheizung – so funktioniert’s!

Die Funktionsweise einer Pelletheizung unterscheidet sich im Prinzip kaum von der einer konventionellen Gas- oder Ölheizung. Die bei der Verbrennung der Holzpellets entstandene Wärme wird in den Heizkreislauf gespeist und gelangt somit in die Heizkörper des Gebäudes. Der große Vorteil, den Holzpellets jedoch gegenüber fossilen Brennstoffen haben, liegt in ihrer Nachhaltigkeit. Die Pelletheizung arbeitet dank heimischer und nachwachsender Rohstoffe nahezu CO2-neutral. Mithilfe der Fotosynthese nehmen Bäume im Laufe ihres Lebens Kohlendioxid aus der Umgebung auf. Bei der Verbrennung von Holzpellets kann also nur so viel Kohlendioxid freigesetzt werden, wie bereits im Holz gespeichert ist.

Pelletheizung

Blockheizkraftwerk – so funktioniert’s!

Blockheizkraftwerke machen sich das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung zunutze. BHKWs wie z.B. der Dachs von Senertec erzeugen aber nicht bloß Wärme und Warmwasser, sondern produzieren zusätzlich auch noch Strom. Dies geschieht, indem ein leistungsstarker Motor einen Generator antreibt, der elektrische Energie erzeugt, die direkt vor Ort verbraucht wird – genau wie die dabei entstandene Wärme, die in den Heizkreislauf des Gebäudes fließt. Auch die Brennstoffzelle arbeitet mit dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung, wenn auch ein wenig anders. Als Beispiel lässt sich hier etwa der Dachs InnoGen anführen, der Wärme und Strom durch die Verbindung von Erdgas und Sauerstoff gewinnt. In einem vorgelagerten Prozess wird Erdgas in Wasserstoff umgewandelt, welcher in der Brennstoffzelle wiederum in positiv geladene Protonen und negativ geladene Elektronen aufgespalten wird. Die freien Elektronen geraten in einen Fluss, aus dem nutzbarer elektrischer Strom resultiert. Auch in diesem Fall entsteht wieder Wärme, die hocheffizient dazu dient, Wohnung oder Eigenheim zu heizen.

BHKW

Wärmepumpe – so funktioniert’s!

Zur Wärmegewinnung machen sich Wärmepumpen bis zu 75 Prozent Umweltwärme sowie Strom als Antriebsenergie zunutze. Das Prinzip der Wärmepumpe funktioniert dank eines Kältemittels, das schon bei so niedrigen Temperaturen zum Verdampfen gebracht wird, dass die Umweltwärme hierfür vollkommen ausreichend ist. Durch Druck wird die Temperatur des Kältemittels so stark erhöht, dass die entstehende Wärme zum Heizen verwendet werden kann. In diesem Prozess entstehen weder Emissionen, noch ist der Ablauf von der Umgebung abhängig. Egal, ob Erdwärmepumpe, Luft-Wärmepumpe oder Sole-Wasser-Wärmepumpe – Wärmepumpen arbeiten auch bei niedrigen Umgebungstemperaturen effizient.

 

Wärmepumpe

Sonnenenergie nutzbar machen

Module für Solarstrom (Photovoltaik) oder Solarwärme (Solarthermie) eignen sich perfekt, um die jährlich rund 1.600 Sonnenstunden in Deutschland auch für den eigenen Energiebedarf zu nutzen. Um Solarthermie effizient zum Einsatz zu bringen, ist das ideale Dach nach Süden ausgerichtet und nicht überschattet. Jedoch sind Anlagen auch noch sehr rentabel, wenn ihre Abweichung der Ausrichtung nach Westen oder Osten bis zu 30 Prozent beträgt. Im Photovoltaikbereich sollte die Installation der Module hingegen eher in Ost-West-Ausrichtung vorgenommen werden, um bereits früh morgens die östliche Sonneneinstrahlung und abends möglichst lange die westliche Strahlung zur Produktion des eigenen Stroms zu nutzen. Auch wenn dadurch die Strom-Gewinnung zur Mittagszeit gegenüber einer nach Süden ausgerichteten Installation geringer ausfällt, ist sie für eine Eigennutzung noch immer vollkommen ausreichend.

PV-Heizung
bad&heizung concept AG

Meist lässt sich die Solartechnik in das bestehende Heizungssystem integrieren. Unsere Energie-Experten wissen, wie es geht.

Effizient & smart: Das PV2Heat-System

Photovoltaikanlagen decken nicht nur den eigenen Energiebedarf, sondern bringen auch Luxusprobleme mit sich - überschüssigen Strom, oftmals viel mehr als benötigt. Hierfür bietet das PV2Heat-System von Solvis die entsprechende Lösung und wandelt als elektrothermische Station die über den Bedarf gewonnene Energie in Wärme um. Diese wird anschließend in das Heizungssystem des Gebäudes gespeist. Technisch gesehen ist PV2Heat also eine Hydraulikeinheit, die eine Regelung zur thermischen Speicherung von Photovoltaikstrom beinhaltet. Diese kompakte Hydraulikeinheit wird modular am Pufferspeicher mit Heizungswasser angeschlossen und übernimmt dabei gleichermaßen Leistungsmessung wie Leistungsregelung – unabhängig vom Wechselrichter und Stromzähler. Darüber hinaus lässt PV2Heat von Solvis es zu, jeden vorhandenen Puffersprecher nachzurüsten.

 

Kind vor Himmel
b&h concept ag

 

Solarenergie

Sonne empfindet jeder Mensch als etwas Schönes: Sie wärmt, hebt die Stimmung, und sie spendet uns noch weitere fünf Milliarden Jahre ihre Energie ohne schädliche Emissionen. Wir müssen sie nur nutzen.

Solarenergie

Prinzip Wärmepumpe

 

Wärmepumpe

Wärmepumpen zapfen Sonnenenergie an, die tief im Erdreich oder im Grundwasser gespeichert ist.  Eine Wärmepumpe gewinnt die Energie für die Heizung und Warmwasserbereitung zu 75 Prozent aus der Umwelt. 

Wärmepumpe

Wodke Kaminofen
Wodke

 

Heizen mit Holz

Beim Brennvorgang wird das Holz fast vollständig verbrannt, so dass kaum Rückstände und Emissionen entstehen. Zudem verbrennen Pellets und Scheitholz CO²-neutral, wie beim Verbrennen freigesetzt wird.

Holz

BHKW
Bad & Heizung

 

Ein Kraftwerk nur für Sie

Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie erzeugen sowohl Strom als auch Wärme.

Blockheizkraftwerk

Header Vaillant geoThermplus exklusiv
Vaillant

 

Öl- und Gasheizung

Bennwertgeräte sind bewährte Systeme mit maximaler Heizkraft, bei denen Qualität, Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit im Vordergrund stehen.

Brennwertheizung

Wohlige Wärme mit der Infrarot-Heizung von Wodtke
Wodtke

 

Heizkörper

Statt der Feuerstätte spenden heute moderne Heizkörper Wärme – und setzen visuelle Akzente durch ansprechende Designs.

Heizkörper

Jetzt einen Beratungstermin mit unseren Energie-Experten vereinbaren. Senden Sie uns jetzt Ihre Online-Anfrage:

T (0761) 459030

Online-Anfrage Heizung

Konrad Wangart, Geschäftsführer Lassen bad & heizung